Fuchsräude
gesunder fuchs
  gesunder Fuchs

 

Die Fuchsräude ist eine Milbenerkrankung der Füchse die auch auf Hunde und Menschen übertragbar ist.
Sie ist sehr ansteckend und die Übertragung geschieht durch direkten Kontakt mit befallenen Füchsen oder auch über Plätze an denen sich die Füchse aufgehalten haben.
Die Behandlung erkrankter Hunde ist langwierig, zumal der Befall meist lange nicht als Fuchsräude erkannt wird. Unbehandelt oder zu spät behandelt kann die Erkrankung beim Hund zu Tod führen. Befallene Füchse sterben in vielen Fällen.

 

 

Krankheitsbild:

fuchsraeude
  von Räude befallener Fuchs

 

Die Milben graben sich in die Haut des Wirtes ein und leben und vermehren sich dort.
Das führt zu Entzündungen, die sich anfangs als Pusteln äussern und extrem jucken. Durch das ständige Kratzen verschlimmern sich die Entzündungen. Durch die Vermehrung überziehen die Pusteln bald ganze Körperteile, die Haare fallen aus und es bildet sich auf der Hautoberfläche eine schorfartige Kruste.
Im Extremfall ist der ganze Körper befallen und dann haarlos.

Bei Hunden und Menschen werden die ersten Symptome meistens als Allergie diagnostiziert. Dadurch geht wertvolle Zeit verloren in der sich die Milben weiter vermehren.

 

 

Vorsichtsmassnahmen:
Seit ca. 5 Jahren ist die Fuchsräude bei uns sehr stark verbreitet. Jährlich werden von uns mehrere verendet aufgefundene "Räudefüchse" fachgerecht entsorgt. Die Dunkelziffer der verendeten und nicht gefundenen Füchse dürfte erheblich sein.

 
Gefährdet sind vor allem Jagdhunde und Nachsuchenhunde, mit denen wir z.B. von Autos angefahrene aber noch geflüchtete Tiere suchen. Handelt es sich dabei um einen von Räude befallenen Fuchs ist das Risiko gross dass sich der Hund ansteckt.
Aber auch andere Hunde können bei einem Spaziergang in Kontakt mit einem verendeten Fuchs kommen und sich so anstecken. Den Tierärzten in der Region sind mehrere solcher Fälle bekannt.

 
Daher:
• Verhindern sie, dass ihr Hund in Kontakt mit einem toten oder lebenden Fuchs kommt
• Meiden sie von Füchsen viel besuchte Orte, z.B. Fuchsbauten (Wohnhöhlen der Füchse)